Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Teilsanierung der Grundschule Saffig wird 2018 fortgeführt

Die Stärkung des Schulstandortes Pellenz ist nach wie vor ein wichtiges Ziel, das Rat und Verwaltung der Verbandsgemeinde auch im neuen Jahr mit Nachdruck verfolgen. In der jüngeren Vergangenheit konnten durch gezielte Investitionen in notwendige Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen bereits drei der insgesamt vier Grundschulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Pellenz umfassend modernisiert werden. Die Generalsanierung der St. Arnulfus Grundschule Nickenich wurde im April des vergangenen Jahres in Angriff genommen, bis zum Beginn des Schuljahres 2018 / 2019 soll die weitreichende Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahme abgeschlossen sein.

Die umfassende Modernisierung der Grundschulen in der Verbandsgemeinde Pellenz hat jedoch nur dann eine langfristige und nachhaltige Wirkung, wenn in einem nächsten Schritt regelmäßig Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden sowie gegebenenfalls weitere notwendige Modernisierungsmaßnahmen erfolgen. Vor diesem Hintergrund wird an der Grundschule Saffig bereits seit 2015 eine umfangreiche Teilsanierung, die in mehrere Bauabschnitte unterteilt ist, umgesetzt.

Im Rahmen des vierten Bauabschnitts, der 2018 zur Ausführung kommt, liegt ein Schwerpunkt auf der Renovierung und Modernisierung der Schulaula, die insbesondere für repräsentative Veranstaltungen genutzt wird. Vorgesehen sind unter anderem der Einbau einer Akustikdecke sowie die Installation einer adäquaten und zeitgemäßen Beleuchtung. In Angriff genommen wird 2018 zudem die barrierefreie Gestaltung des Schulgebäudes, im Rahmen der Detailplanung erarbeitet die Verbandsgemeindeverwaltung derzeit optimale Lösungen. Darüber hinaus werden weitere Klassenräume grundlegend renoviert, neben Malerarbeiten und der Erneuerung der Bodenbeläge sowie der Beleuchtung ist die Ausstattung der Klassenräume mit einer Akustikdecke vorgesehen. Ein weiterer Schwerpunkt der Sanierungsarbeiten an der Grundschule Saffig wird in diesem Jahr auf der notwendigen Erneuerung der Heizkörper im gesamten Schulgebäude liegen.

Die im Vorjahr begonnene umfassende Neugestaltung des Schulhofes soll 2018 fortgeführt und abgeschlossen werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden ein aus Natursteinen gestaltetes Atrium sowie ein von den Schuleltern in Eigenleistung errichtetes Gerätehaus fertiggestellt. In 2018 sind unter anderem die Errichtung einer weiteren Sitzgelegenheit in Form eines runden Sitzpodestes sowie darüber hinaus die Modernisierung der Toilettenanlage auf dem Schulhof und der Ausbau der Beleuchtung des Geländes vorgesehen. Eine Asphaltdeckensanierung, Bepflanzungsarbeiten sowie das Aufstellen von Sitzbänken werden die Neugestaltung des Schulhofes der Grundschule Saffig abrunden.

Im Rahmen eines gemeinsamen Ortstermins konnten Verbandsbürgermeister Klaus Bell, Ortbürgermeister Dirk Rohm und Schulleiterin Rita Ockenfeld-Fein jetzt die für 2018 geplanten Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen besprechen. „Mit den in diesem Jahr vorgesehenen Investitionen für die weitere Sanierung und Modernisierung des Schulgebäudes sowie für die umfassende Neugestaltung des Schulhofes möchte die Verbandsgemeinde Pellenz als Schulträger den Grundschulstandort Saffig weiter stärken und den Erhalt der Schule langfristig sichern. Die Grundschule ist Teil der sozialen Infrastruktur, die für die Wohngemeinde Saffig im interkommunalen Standortwettbewerb einen hohen Stellenwert hat“, so Klaus Bell im Rahmen des Ortstermins. Auch aus Sicht der Ortsgemeinde Saffig ist die Modernisierung der Grundschule, die 2018 fortgeführt wird, ein für die Zukunft der Gemeinde wichtiges Infrastrukturprojekt: „Aufgrund der Modernisierungsmaßnahmen im Schulgebäude sowie der ansprechenden Neugestaltung des Schulhofes kann Saffig auch zukünftig eine moderne und zeitgemäße Grundschule vorweisen“, erläutert Dirk Rohm.

(Text und Bilder: Verbandsgemeindeverwaltung Pellenz)

Informationen zum Baugebiet „In der Goldgrub“

Die Firma Knebel hat Ende November 2017 mit den Erschließungsarbeiten im Baugebiet „In der Goldgrub“ begonnen.

Im Rahmen der Sitzung am 20. Dezember 2017 wurde der Verkaufspreis mit 135,00 Euro pro Quadratmeter vom Ortsgemeinderat festgesetzt. Der Verkauf der gemeindeeigenen Grundstücke im Baugebiet „In der Goldgrub“ wird treuhänderisch durch die Terramag GmbH durchgeführt.

Seit Beginn der Planungen des Baugebietes führt die Verwaltung der Ortsgemeinde eine Interessentenliste, in der alle Interessensbekundungen –
sortiert nach Eingangsdatum – aufgenommen wurden. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich in diese Liste aufnehmen zu lassen (schriftlich oder per E-Mail).

Zum weiteren Vorgehen: Alle aufgelisteten Interessenten werden Ende Januar 2018 von der Terramag GmbH angeschrieben. Mit diesem Schreiben wird zuallererst das weitere Kaufinteresse abgefragt. Weitere Informationen – zum Verkaufspreis, zur Lage der zu erwerbenden Grundstücke sowie zum weiteren Verfahrensablauf der Vergabe – werden Teil des Anschreibens sein.

Die eigentliche Grundstücksvergabe erfolgt in einer gemeinsamen Veranstaltung mit allen verbliebenen Interessenten.

Auszeichnung für den Seniorentreff Saffig

Ortsbürgermeister Dirk Rohm freute sich, im Rahmen der Sitzung des Ortsgemeinderates am 20. Dezember 2017 Dieter Dötsch und Dieter Windheuser – die
beiden Ansprechpartner des Seniorenbeirates Saffig – begrüßen zu können und dankte für das Engagement in den vergangenen Jahren.

Die vorbildliche Arbeit des Seniorenbeirates wurde vor wenigen Wochen im Rahmen der Ausschreibung „Gute Ideen für ein gemeinsames statt einsames Leben im Landkreis Mayen-Koblenz“ ausgezeichnet. Im Handlungsfeld „Wir treffen uns“ belegte der Seniorenbeirat Saffig unter zahlreichen Bewerbern einen hervorragenden zweiten Platz, der – erfreulicher Nebeneffekt der Auszeichnung – mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro prämiert wurde.

Zu dieser Auszeichnung gratulierten Ortsbürgermeister Dirk Rohm, die Beigeordneten Karl Josef Dötsch und Günter Iking sowie Verbandsbürgermeister Klaus Bell noch einmal herzlich und fügten hinzu, dass die Auszeichnung ein verdienter Lohn für ein außergewöhnliches Engagement ist.

Gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in Saffig

Im Advent lädt die Ortsgemeinde Saffig traditionell zum Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Und die Senioren kommen gerne: am zweiten Adventssonntag konnte Bürgermeister Dirk Rohm im Namen des Rates und der Verwaltung rund 100 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 70 und mehr Jahren in der festlich geschmückten Von-der-Leyen-Halle begrüßen.

Im Rahmen seiner Ansprache betonte Dirk Rohm, dass Rat und Verwaltung der Ortsgemeinde Saffig das jährliche Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr am Herzen liegt, die Veranstaltung ist „eine liebgewonnene Tradition, die wir gerne pflegen“. Mit dem Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der finanziellen Unterstützung der vorbildlichen Arbeit des Seniorenbeirats mit den Vorsitzenden Dieter Dötsch und Dieter Windheuser möchte die Gemeinde der älteren Generation ein herzliches Dankeschön überbringen. Landrat Dr. Alexander Saftig, Verbandsbürgermeister Klaus Bell sowie Pfarrer Alexander Kurp richteten im weiteren Verlauf der Veranstaltung ebenfalls kurze Grußworte an die Senioren.

Auch in diesem Jahr konnte die Verwaltung der Ortsgemeinde ein unterhaltsames Programm für die Festbesucher zusammenstellen. Leon Herhaus am Klavier sowie Jule Dötsch auf der Querflöte intonierten gekonnt Weihnachtslieder, für ihre gelungenen Auftritte wurden die jungen Künstler zu Recht mit großem Beifall bedacht. Mit einem besinnlichen Liedvortrag verbreitete der Kirchenchor St. Cäcilia unter der Leitung von Florian Strub eine adventliche Stimmung in der Von-der-Leyen-Halle. Für einen gelungenen Abschluss des musikalischen Programms sorgte der gemischte Chor „Zwischentöne“ im MGV Liederkranz unter der Leitung von Wolfram Schenk.

Eine positive Resonanz fand auch in diesem Jahr die Fotoausstellung des Geschichtsvereins. Aus dem umfangreichen Bildarchiv des Vereins hatten die Mitglieder wieder einige Raritäten ausgewählt und aufbereitet. Beim gemeinsamen Betrachten der Bilder konnten die Senioren Erinnerungen und Anekdoten austauschen. Für Michael Reuter vom Geschichtsverein waren die Gespräche mit den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern auch in diesem Jahr lohnend, zahlreiche zusätzliche Informationen zu den ausgestellten Fotos konnten gewonnen werden.

Tradition hat beim Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger die Ehrung der ältesten Besucher. Ortsbürgermeister Dirk Rohm und die Beigeordneten Karl Josef Dötsch und Günter Iking sowie Verbandsbürgermeister Klaus Bell konnten die Präsente in diesem Jahr an Anna Maria Nachtsheim (91 Jahre) und an Franz Josef Saftig (89 Jahre) überreichen.

Für das leibliche Wohl der Senioren war dank eines reichhaltigen Kuchenbuffets sowie eines deftigen Abendessens – zubereitet vom Team der Dorfschänke – bestens gesorgt. Gedankt sei in diesem Zusammenhang allen, die das Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger durch eine Kuchenspende unterstützt haben. Die Bewirtung der Festbesucher lag auch in diesem Jahr in den bewährten Händen der Gemeinderäte und ihrer Partner. Allen Helferinnen und Helfern möchte die Verwaltung der Ortsgemeinde an dieser Stelle für ihr Engagement herzlich danken.

Traditionell klang ein gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dem gemeinsamen Singen des Weihnachtslieds „Stille Nacht“ aus.

VR Bank Rhein-Mosel eG unterstützte als Sponsor die Errichtung des Umkleidegebäudes am sanierten Sportplatz

Die Ortsgemeinde Saffig und der SC Concordia konnten im Rahmen der Errichtung des Umkleidegebäudes am sanierten Sportplatz auf die Unterstützung durch Sponsoren zählen. Von Seiten der VR Bank Rhein-Mosel eG wurde eine großzügige Spende geleistet.

Im Rahmen eines Ortstermins am Sportplatz mit Bernd Butter, Barbara Palmen und Rouven Perling von der VR Bank konnten sich Ortsbürgermeister Dirk Rohm sowie Klaus Bauer und Hans-Werner Zschiesche vom Vorstand des SCC jetzt noch einmal persönlich für die finanzielle Unterstützung des Bankhauses bedanken.

Jagdgenossenschaft Saffig stiftet zwei Sitzbänke für den sanierten Spotplatz

Traditionell unterstützt die Jagdgenossenschaft Saffig Projekte zum Wohle der Allgemeinheit. Auch im Rahmen der Sanierung des Saffiger Sportplatzes hat sich die Jagdgenossenschaft engagiert und zwei Sitzbänke gestiftet.

Die Ortsgemeinde Saffig und der SC Concordia möchten sich auf diesem Weg noch einmal herzlich bei Vorstand und Mitgliedern der Jagdgenossenschaft bedanken. Im Beisein von Ortsbürgermeister Dirk Rohm nahmen Karl-Heinz Zilligen und Helmut Ackermann vom Vorstand der Jagdgenossenschaft gemeinsam mit dem SCC-Vorsitzenden Klaus Bauer die neu angeschafften Sitzbänke in Augenschein.

Saffiger Senioren zog es ins Brohltal

Die Juli-Tour des Saffiger Senioentreffs führte in die nähere Heimat. Das Ziel war diesmal das im Brohltal gelegene Lokal „Jägerheim“, das vielen noch aus längst vergangenen Zeiten ein Begriff war. Hier wurde in gemütlicher Runde der Kaffeeklatsch abgehalten.

Die Wissbegierigen unter den Senioren statteten zuvor jedoch noch der etwa 500 Meter entfernten „Mosenmühle“ einen Besuch ab und ließen sich die Arbeitsweise der Mühle erklären. Die Mühle befindet sich seit 1913 in Familienbesitz. In früheren Zeiten wurde die Mühle für Öl und Getreide betrieben, dann wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts das vulkanische Gestein Trass vermahlen. Heute wird nur noch einheimisches Getreide (Weizen, Roggen, Dinkel) als feinstes Mehl für spezielle Bäckereien gemahlen. Die Besucher waren erstaunt zu hören und zu sehen, wie viele Arbeitsgänge –
angefangen von der Reinigung des Getreides bis zum Endprodukt Mehl – durchlaufen werden. Hier setzt der Beruf „Müller“ ein großes fachmännisches Wissen und Können voraus. Es war für alle Teilnehmer lehrreich, zu sehen und zu hören, wie die Grundlage unseres „täglichen Brotes“ hergestellt wird.

Nach dieser interessanten Besichtigung begaben sich auch die wissbegierigen Senioren zum Kaffeeklatsch ins Lokal „Jägerheim“, wo dann der Nachmittag gegen 17:30 Uhr mit der Heimfahrt sein Ende nahm.

(Text und Bild: Seniorentreff Saffig)

Heiterer karnevalistischer Nachmittag des Seniorentreffs

Der Tradition folgend wurde der Reigen der Veranstaltungen des Saffiger Seniorentreffs für das Jahr 2017 am 26. Januar mit einer der Jahreszeit entsprechenden Karnevalsveranstaltung in der Dorfschänke eröffnet. Auch diesmal ließ es sich der Großteil der Teilnehmer nicht nehmen, kostümiert zu erscheinen. Um 15:11 Uhr eröffnete Dieter Windheuser das karnevalistische Treiben mit einem dreifachen „Saffig Alaaf“ und dem zeitlich etwas verspäteten Neujahrswunsch, dass alle Seniorinnen und Senioren 2017 gut über die Runden kommen mögen.

Nachdem man sich bei Kaffee und Kuchen gestärkt hatte, konnten sich die Humoristen unter den Senioren mit ihren Vorträgen dem gespannt wartenden Publikum präsentieren. So begeisterten auch diesmal wieder Hannelore Huppert, Rosmarie Hirsch, Inge Raab und Hilmar Butz mit ihren sehr unterschiedlichen Vorträgen das närrische Publikum. Allen nochmals ein dreifach „Saffig Alaaf“ zum Dank. Die Pausen zwischen den Vorträgen wurden wie immer mit Klatsch und Tratsch ausgefüllt und musikalisch mit stimmungsvollen Karnevalsliedern von unserem Hausmusikant Marco Dworschak, der mit seiner Liedauswahl den Nerv der Teilnehmer traf, überbrückt. Es war ein kurzweiliger Nachmittag, der diesmal aus Vergesslichkeit jedoch ohne das Absingen der Saffiger Hymne „Saffiger Wind“ endete (die Hymne wird bei nächster Gelegenheit nachgeholt).

(Text und Bild: Seniorentreff Saffig)

Helferfest für die Ehrenamtler des Saffiger Wehnachtsmarktes

Mit einem Helferfest am 24. Januar 2017 hat die Ortsgemeinde Saffig den ehrenamtlichen Helfern für deren vorbildliches Engagement für den Saffiger Weihnachtsmarkt 2016 gedankt. Monate der Vorbereitung, eine Vielzahl kreativer Ideen und unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben den Saffiger Weihnachtsmarkt 2016 für alle Besucher zu einem zauberhaften Erlebnis gemacht. Ein besonderer Dank gilt insbesondere auch dem Organisationsteam.

Ortsbürgermeister Dirk Rohm und der Sprecher des Organisationsteams Hans-Jürgen Heiß dankten allen Helfern noch einmal recht herzlich: „Gemeinsam haben wir einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt gestaltet. Wir freuen uns bereits jetzt auf den Weihnachtsmarkt im Jahr 2018“.

Gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger

Im Advent lädt die Ortsgemeinde Saffig traditionell zum Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Und die Senioren kommen gerne: am zweiten Adventssonntag konnte Bürgermeister Dirk Rohm im Namen des Rates und der Verwaltung rund 100 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 70 und mehr Jahren in der festlich ge-schmückten Von-der-Leyen-Halle begrüßen.

Im Rahmen seiner Ansprache betonte Dirk Rohm, dass Rat und Verwaltung der Ortsgemeinde Saffig das jährliche Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr am Herzen liegt: die Veranstaltung ist „eine liebgewonnene Tradition, die wir gerne pflegen“. Mit dem Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der finanziellen Unterstützung der vorbildlichen Arbeit des Seniorenbeirats mit den Vorsitzenden Dieter Dötsch und Dieter Windheuser möchte die Gemeinde der älteren Generation ein herzliches Dankeschön überbringen. Bürgermeister Klaus Bell als Vertreter der Verbandsgemeinde Pellenz, Pfarrer Alexander Kurp als Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde St. Cäcilia sowie Pfarrer Michael Stoer als Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde Plaidt richteten im weiteren Verlauf der Veranstaltung ebenfalls kurze Grußworte an die Senioren.

Auch in diesem Jahr konnte die Verwaltung der Ortsgemeinde ein unterhaltsames Programm für die Festbesucher zusammenstellen. Zunächst gehörte die Bühne dem musikalischen Nachwuchs: Jule Dötsch und Elena Heinz auf der Querflöte sowie Leon Herhaus am Klavier intonierten gekonnt Weihnachtslieder, für ihre gelungenen Auftritte wurden die jungen Künstler zu Recht mit großem Beifall bedacht. Mit einem besinnlichen Liedvortrag verbreitete der Kirchenchor St. Cäcilia eine adventliche Stimmung in der Von-der-Leyen-Halle. Für einen stimmungsvollen Abschluss des musikalischen Programms sorgte der gemischte Chor „Zwischentöne“ im MGV „Liederkranz“.

Eine positive Resonanz fand auch in diesem Jahr die Fotoausstellung des Geschichtsvereins. Aus dem umfangreichen Bildarchiv des Vereins hatten die Mitglieder wieder einige Raritäten ausgewählt und aufbereitet. Beim gemeinsamen Betrachten der Bilder konnten die Senioren Erinnerungen und Anekdoten austauschen. Für Michael Reuter vom Geschichtsverein waren die Gespräche mit den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger auch in diesem Jahr lohnend: zahlreiche zusätzliche Informationen zu den ausgestellten Fotos konnten gewonnen werden.

Tradition hat beim Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger die Ehrung der ältesten Besucher. Bürgermeister Dirk Rohm und die Beigeordneten Karl Josef Dötsch und Günter Iking konnten die Präsente in diesem Jahr an Katharina Günther (93 Jahre) sowie an Franz Josef Saftig (88 Jahre) überreichen.

Für das leibliche Wohl der Senioren war dank eines reichhaltigen Kuchenbuffets sowie eines deftigen Abendessens – zubereitet vom Team der Dorfschänke – bestens gesorgt. Gedankt sei in diesem Zusammenhang allen, die das Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger durch eine Kuchenspende unterstützt haben. Die Bewirtung der Festbesucher lag auch in diesem Jahr in den bewährten Händen der Gemeinderäte und ihrer Partner. Allen Helferinnen und Helfern möchte die Verwaltung der Ortsgemeinde an dieser Stelle für ihr Engagement herzlich danken.

Traditionell klang ein gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dem gemeinsamen Singen des Weihnachtslieds „Stille Nacht“ aus.