Neu angelegte Pflanzbeete tragen zu mehr Biodiversität bei

Neben dem Klimawandel ist das Artensterben in der Pflanzenwelt und im Tierreich die zweite große umweltpolitische Herausforderung unserer Zeit. Die gezielte Förderung der Biodiversität – der biologischen Vielfalt – gewinnt vor diesem Hintergrund zunehmend an Bedeutung. Die Ortsgemeinde Saffig möchte mit gutem Beispiel vorangehen und der Biodiversität bei der Gestaltung von Pflanzbeeten zukünftig einen noch höheren Stellenwert einräumen.

Im Bereich der Einmündung der Von der Leyenstraße in die Plaidter Straße sind in den vergangenen Wochen Pflanzbeete entstanden, die zum einen zur Steigerung der Artenvielfalt beitragen und darüber hinaus als Orte konzipiert sind, an denen insbesondere Kinder verweilen und ein Stück Natur bewusst erleben können. Daher wurden die Pflanzbeete mit einer Holzumrandung versehen. In einem ersten Schritt wurde zunächst eine Blumenwiese ausgesät, nach und nach soll die Bepflanzung durch Stauden, Lavendel und Kräuter ergänzt werden.

Angelegt wurden die Pflanzbeete mit Holzumrandung von Dieter Sill und Peter Röttgen. Ortsbürgermeister Dirk Rohm möchte Dieter Sill und Peter Röttgen für die geleistete Arbeit und einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf mehr Biodiversität auf öffentlichen Grünflächen in Saffig herzlich danken.