Gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger

Im Advent lädt die Ortsgemeinde Saffig traditionell zum Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Und die Senioren kommen gerne: am zweiten Adventssonntag konnte Bürgermeister Dirk Rohm im Namen des Rates und der Verwaltung rund 100 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 70 und mehr Jahren in der festlich ge-schmückten Von-der-Leyen-Halle begrüßen.

Im Rahmen seiner Ansprache betonte Dirk Rohm, dass Rat und Verwaltung der Ortsgemeinde Saffig das jährliche Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr am Herzen liegt: die Veranstaltung ist „eine liebgewonnene Tradition, die wir gerne pflegen“. Mit dem Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der finanziellen Unterstützung der vorbildlichen Arbeit des Seniorenbeirats mit den Vorsitzenden Dieter Dötsch und Dieter Windheuser möchte die Gemeinde der älteren Generation ein herzliches Dankeschön überbringen. Bürgermeister Klaus Bell als Vertreter der Verbandsgemeinde Pellenz, Pfarrer Alexander Kurp als Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde St. Cäcilia sowie Pfarrer Michael Stoer als Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde Plaidt richteten im weiteren Verlauf der Veranstaltung ebenfalls kurze Grußworte an die Senioren.

Auch in diesem Jahr konnte die Verwaltung der Ortsgemeinde ein unterhaltsames Programm für die Festbesucher zusammenstellen. Zunächst gehörte die Bühne dem musikalischen Nachwuchs: Jule Dötsch und Elena Heinz auf der Querflöte sowie Leon Herhaus am Klavier intonierten gekonnt Weihnachtslieder, für ihre gelungenen Auftritte wurden die jungen Künstler zu Recht mit großem Beifall bedacht. Mit einem besinnlichen Liedvortrag verbreitete der Kirchenchor St. Cäcilia eine adventliche Stimmung in der Von-der-Leyen-Halle. Für einen stimmungsvollen Abschluss des musikalischen Programms sorgte der gemischte Chor „Zwischentöne“ im MGV „Liederkranz“.

Eine positive Resonanz fand auch in diesem Jahr die Fotoausstellung des Geschichtsvereins. Aus dem umfangreichen Bildarchiv des Vereins hatten die Mitglieder wieder einige Raritäten ausgewählt und aufbereitet. Beim gemeinsamen Betrachten der Bilder konnten die Senioren Erinnerungen und Anekdoten austauschen. Für Michael Reuter vom Geschichtsverein waren die Gespräche mit den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger auch in diesem Jahr lohnend: zahlreiche zusätzliche Informationen zu den ausgestellten Fotos konnten gewonnen werden.

Tradition hat beim Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger die Ehrung der ältesten Besucher. Bürgermeister Dirk Rohm und die Beigeordneten Karl Josef Dötsch und Günter Iking konnten die Präsente in diesem Jahr an Katharina Günther (93 Jahre) sowie an Franz Josef Saftig (88 Jahre) überreichen.

Für das leibliche Wohl der Senioren war dank eines reichhaltigen Kuchenbuffets sowie eines deftigen Abendessens – zubereitet vom Team der Dorfschänke – bestens gesorgt. Gedankt sei in diesem Zusammenhang allen, die das Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger durch eine Kuchenspende unterstützt haben. Die Bewirtung der Festbesucher lag auch in diesem Jahr in den bewährten Händen der Gemeinderäte und ihrer Partner. Allen Helferinnen und Helfern möchte die Verwaltung der Ortsgemeinde an dieser Stelle für ihr Engagement herzlich danken.

Traditionell klang ein gelungenes Fest der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dem gemeinsamen Singen des Weihnachtslieds „Stille Nacht“ aus.