Sitzung des Gemeinderates vom 25. März 2015

Am 25. März kam der Gemeinderat der Ortsgemeinde Saffig zu seiner zweiten Sitzung im Jahr 2015 zusammen. Ortsbürgermeister Dirk Rohm konnte Klaus Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Pellenz, als Gast begrüßen.

Gemäß § 67 Absatz 2 der Gemeindeordnung (GemO) bedarf die endgültige Entscheidung des Verbandsgemeinderates über die Änderung des Flächennutzungsplanes der Zustimmung der Ortsgemeinden. Im Rahmen der Sitzung des Verbandsgemeinderates am 05. März 2015 war die 14. Änderung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Pellenz in den Bereichen „Gierenweg“, Gemarkung Kruft, sowie „Auf der Antevou“, Gemarkung Kruft, vorbehaltlich der Zustimmung der Ortsgemeinden beschlossen worden. Unter Tagesordnungspunkt 1 beschloss der Gemeinderat einstimmig, dieser Änderung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Pellenz zuzustimmen.

Im Bebauungsplanentwurf „In der Goldgrub“ war eine fußläufige Verbindung zur Keltenstraße vorgesehen. Aus naturschutzrechtlichen Gründen und vor dem Hintergrund des erforderlichen Ausgleichs sowie aufgrund der schwierigen Mobilisierung der benötigten Flächen ist es jedoch problematisch, die Herstellung einer fußläufigen Verbindung zur Keltenstraße innerhalb des Bebauungsplanverfahrens weiterzuverfolgen. Zur Beschleunigung des Bebauungsplanverfahrens ist es daher sinnvoll, eine Begrenzung des Bebauungsplanes auf das eigentliche Baugebiet vorzunehmen. Diese Änderung der Abgrenzung des Plangebietes beschloss der Rat unter Tagesordnungspunkt 2 mit acht Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen. Der Beschluss sieht zudem vor, dass die Herstellung einer fußläufigen Verbindung außerhalb des Bebauungsplanverfahrens gesondert weiterverfolgt werden soll.

Mit aktuellen Informationen der Verwaltung wurde in der Tagesordnung fortgefahren:
• Am 06. März 2015 fand in Kruft die 6. Sportlerehrung der Verbandsgemeinde Pellenz statt. Auch in diesem Jahr konnten sich Sportler aus Saffig über Auszeichnungen für herausragende Leistungen im Jahr 2014 freuen. In der Kategorie „Sportler des Jahres – Jugend“ belegten die Leichtathletik-Talente Niklas Iking (TV Jahn Plaidt) und Franziska Decker (SSC Koblenz-Karthause) die ersten beiden Plätze. Badminton-Spielerin Michaela Süss (Sportfreunde Barmherzige Brüder) wurde für den ersten Platz in der Kategorie „Sportler des Jahres – Senioren“ mit der Goldurkunde geehrt. Bronze in der Kategorie „Mannschaft des Jahres – Senioren“ ging an die Fußballgruppe der Sportfreunde Barmherzige Brüder. Eine Silberurkunde erhielt Jule Dötsch, Mitglied des in der Kategorie „Mannschaft des Jahres – Jugend“ zweitplatzierten Turnteams des TV Jahn Plaidt. Manfred Wiesenborn, seit dreieinhalb Jahrzehnten engagiertes Mitglied im Vorstand des SC Concordia Saffig, wurde mit einem Ehrenpreis für langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Im Namen des Rates und der Verwaltung der Ortsgemeinde Saffig sprach Ortsbürgermeister Rohm allen Geehrten herzliche Glückwünsche aus.
• Am 07. März 2015 fand die jährliche „Umweltübung“ der Freiwilligen Feuerwehr statt, die Flur um Saffig wurde von Müll und Unrat befreit. Ortsbürgermeister Rohm dankte allen Beteiligten der „Umweltübung“ für ihr Engagement.
• Die Dorfmoderation wurde mit weiteren Sitzungen und Treffen der vier Arbeitsgruppen am 21., 23. und 24. Februar 2015 sowie am 12., 16 und 26. März 2015 fortgesetzt. Im April stehen weitere Arbeitsgruppensitzungen an. Die AG Freizeit, Kultur und Tourismus trifft sich am 13. April 2015 um 19:00 Uhr im Vulkanpark Infozentrum zu einer abschließenden Sitzung. Die nächste Sitzung der AG Dorfgemeinschaft findet am 23. April 2015 um 19:00 Uhr in der Dorfschänke statt. Die Sitzungen sind öffentlich, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Zum 01. Januar 2016 tritt im Landkreis Mayen-Koblenz ein neues Abfallwirtschaftskonzept in Kraft. Auf Einladung der Ortsgemeinde Saffig informierten Carsten König, Leiter des Referats Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung, sowie Bernd Klinkhammer (teamwerk AG Mannheim), Berater der Kreisverwaltung, umfassend zu diesem Thema. Der Austausch der Abfallbehälter sowie die ab 2016 anfallenden Abfallentsorgungsgebühren waren Schwerpunktthemen des rund 30-minütigen Referats. Im Anschluss beantworteten Carsten König und Bernd Klinkhammer ausführlich die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum neuen Abfallwirtschaftskonzept.

Im Rahmen der Einwohnerfragestunde wurden von der Verwaltung Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantwortet.