Sitzung des Gemeinderates vom 12. September 2013

Am 12. September kam der Saffiger Gemeinderat zu seiner vierten Sitzung im Jahr 2013 zusammen.

Mit der Beratung und Beschlussfassung über das weitere Vorgehen hinsichtlich der notwendigen Sanierung des Sportplatzes wurde in die Tagesordnung eingestiegen.

Seit 2010 bemüht sich die Ortsgemeinde intensiv um eine Förderung des Landes (Antrag auf Errichtung eines Kunstrasenplatzes 2010; Antrag auf Errichtung eines Naturrasenplatzes 2012). Aktuell ist eine seriöse Prognose, ob und gegebenenfalls wann eine Förderung des Landes erfolgt, nicht möglich. Aufgrund des sanierungsbedürftigen Zustandes der gesamten Anlage, besteht aus Sicht der Verwaltung der Ortsgemeinde ein zeitnaher Handlungsbedarf. Auf der Grundlage externer Beratungen durch Experten sowie von Gesprächen mit dem SC Concordia wurde eine priorisierte Liste der Maßnahmen, die zur Erhaltung und weiteren Nutzung des Sportplatzes zwingend notwendig sind, erarbeitet. Im Rahmen einer Besichtigung des Sportplatzes (Tagesordnungspunkt 1) erläuterte Ortsbürgermeister Dirk Rohm den von der Verwaltung der Ortsgemeinde erarbeiteten Maßnahmenkatalog:

  • Aufgrund des baulichen und insbesondere des hygienischen Zustands der Umkleidekabinen wird eine Sanierung des bestehenden Gebäudes (insbesondere der sanitären Anlagen) und ein Anbau eines Umkleide- und Duschkabinentrakts als dringendste Maßnahme gesehen (voraussichtliche Kosten: 90.000 €).
  • Nach Experteneinschätzung müssen die Schleuderbetonmasten der Flutlichtanlage in zwei bis drei Jahren ausgetauscht werden, da die Standsicherheit der Masten spätestens nach Ablauf dieses Zeitraums nicht mehr gewährleistet ist und dann eine erhebliche Gefahr für Spieler und Zuschauer besteht. Diese Maßnahme ist somit unerlässlich (voraussichtliche Kosten der Erneuerungsarbeiten an der Flutlichtanlage: 60.000 €).
  • Eine von Experten durchgeführte Bodenanalyse hat ergeben, dass mit Hilfe einer Sanierung die weitere Nutzung des bestehenden Naturrasenspielfelds sichergestellt werden kann. Bedingt durch die unerlässlichen Erneuerungsarbeiten an der Flutlichtanlage ist nach Expertenmeinung davon auszugehen, dass mindestens ein Drittel des Spielfelds nach Abschluss dieser Arbeiten saniert werden muss. Aufgrund der beschriebenen Sachlage ist die Sanierung des gesamten Spielfelds angedacht (voraussichtliche Kosten: 50.000 €).
  • Darüber hinaus sind weitere kleinere Instandsetzungsmaßnahmen (z.B. Zaunanlage, Barrieren etc.) unerlässlich (voraussichtliche Kosten: 90.000 €).

Für den beschriebenen Maßnahmenkatalog ist folglich mit Gesamtkosten in Höhe von 290.000 € zu rechnen.

Da für die Ortsgemeinde Saffig eine Investition dieser Größenordnung innerhalb eines Haushaltsjahres nicht zu finanzieren ist, schlägt die Verwaltung folgendes Konzept für eine Umsetzung des beschriebenen Maßnahmenkatalogs vor:

  • In 2014 werden die Sanierung des bestehenden Umkleidegebäudes und der Anbau eines Umkleide- und Duschkabinentrakts durchgeführt. Die voraussichtlichen Kosten in Höhe von 90.000 € trägt die Ortsgemeinde. Von Seiten des SC Concordia wird eine bereits zugesicherte Arbeitsleistung in Höhe von 15.000 € erbracht. Mit Baubeginn des Anbaus schließt die Ortsgemeinde einen Pachtvertrag für das Umkleidegebäude mit dem SC Concordia (Laufzeit: 25 Jahre; jährliche Pacht: 2.000 €). Somit erfolgt eine anteilige Refinanzierung der Kosten dieser Maßnahme. Als Pächter des Umkleidegebäudes kann der SC Concordia zudem beim Landessportbund und beim Landkreis Mayen-Koblenz Zuschüsse in Höhe von bis zu 30.000 € beantragen.
  • In 2015 und 2016 werden die Erneuerungsarbeiten an der Flutlichtanlage und die Sanierung des gesamten Spielfelds durchgeführt.

Der Ausschuss für Bau-, Friedhofs- und Dorfverschönerungsangelegenheiten hatte dem Gemeinderat nach eingehender Beratung einstimmig empfohlen, die beschriebene Vorgehensweise zu beschließen. Unter Tagesordnungspunkt 2 beschloss der Rat bei vier Enthaltungen und einer Gegenstimme das von der Verwaltung der Ortsgemeinde vorgeschlagene Konzept für eine Umsetzung der zur Erhaltung und weiteren Nutzung des Sportplatzes zwingend notwendigen Sanierungsmaßnahmen.

Mit aktuellen Informationen der Verwaltung wurde in der Tagesordnung fortgefahren:

  • In den ersten drei Wochen der Sommerferien bot die Ortsgemeinde zum dritten Mal eine qualifizierte Ferienbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an, insgesamt 32 Kinder aus unserer Gemeinde nahmen teil. Die Begegnungsstätte und die naturnahe Umgebung bildeten erneut den perfekten Rahmen für eine abwechslungsreiche Ferienbetreuung, zudem standen drei attraktive Ausflüge auf dem Programm.
  • Auf Wunsch der Anlieger soll die Verkehrseinengung am Ortseingang Plaidter Straße entfernt werden.
  • Um eine ausreichende Ausleuchtung des geplanten Fußgängerüberwegs auf der Hauptstraße im Bereich Peter-Friedhofen-Platz zu gewährleisten, wurde die bestehende Straßenlaterne mit einem leistungsstärkeren Leuchtmittel ausgestattet. Darüber hinaus wird zeitnah ein zusätzlicher Arm an der bestehenden Straßenlaterne angebracht. Mit Hilfe der beschriebenen Maßnahmen können die Auflagen des Landesbetriebs Mobilität hinsichtlich der Ausleuchtung des Fußgängerüberwegs zufriedenstellend erfüllt werden.
  • Eine Bewilligung der beantragten Zuwendungen für den geplanten Rad- und Wanderweg zwischen Saffig und Miesenheim ist aktuell noch nicht erfolgt.
  • Im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Bau-, Friedhofs- und Dorfverschönerungsangelegenheiten am 29. August 2013 informierte Karl-Josef Esch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Mayen, detailliert über die Beweggründe für die Umwandlung der Filiale Saffig in eine SB-Filiale zum 01. Oktober 2013.
  • Im Rahmen des bundesweiten Tags des offenen Denkmals am 08. September 2013 fand rund um die Barockkirche St. Cäcilia eine gelungene und gut besuchte Veranstaltung, gemeinsam organisiert vom Förderverein Barockkirche, vom Geschichtsverein sowie von der Katholischen Kirchengemeinde, statt.

Unter Tagesordnungspunkt 4 beschloss der Gemeinderat bei einer Enthaltung der 13. Änderung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Pellenz in den Bereichen „Friedhofstraße / L 117“, Gemarkung Plaidt, sowie „Auf Scharbel“, Gemarkung Plaidt, nicht zuzustimmen.

Die Annahme zweier Spenden für die Durchführung der Ferienbetreuung der Ortsgemeinde Saffig in Höhe von 250 € und 600 € sowie einer Sachspende in Form von zwei E-Bikes wurde unter Tagesordnungspunkt 5 einstimmig vom Rat beschlossen.

In der anschließenden Einwohnerfragestunde beantwortete die Verwaltung der Ortsgemeinde Fragen von Bürgerinnen und Bürgern.