Erfolgreiche Neugestaltung der Weitsprunganlage auf dem Sportplatz

Gemeinsame Besichtigung der neu gestalteten Weitsprunganlage: Ortsbürgermeister Dirk Rohm, Schulleiterin Brigitte Wedig sowie die Bauhofmitarbeiter Toni Breitbach und Guido Alflen

Gemeinsame Besichtigung der neu gestalteten Weitsprunganlage: Ortsbürgermeister Dirk Rohm, Schulleiterin Brigitte Wedig sowie die Bauhofmitarbeiter Toni Breitbach und Guido Alflen

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres konnte die Instandsetzung der Weitsprunganlage auf dem Sportplatz erfolgreich abgeschlossen werden. Die Schüler der vierten Grundschulklasse hatten angeregt, die Sportmöglichkeiten auf dem Sportplatz zu erweitern. In einem Schreiben an den Ortsbürgermeister wurde dieses Anliegen von den jungen Saffiger Bürgern überzeugend vertreten. Da auch das Kollegium der Grundschule signalisierte, den Sportplatz zukünftig wieder regelmäßig zu nutzen, entschloss sich die Ortsgemeinde Saffig in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Pellenz als Schulträger eine umfassende Instandsetzung der Weitsprunganlage während der Sommerferien vorzunehmen.

In einem ersten Arbeitsschritt wurde von den Mitarbeitern des Bauhofs die Anlaufbahn komplett erneuert, im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit erfolgte eine maschinelle Unterstützung durch den Bauhof der Ortsgemeinde Plaidt. Ebenfalls erneuert wurde der Absprung. Schließlich erhielt die Sprunggrube zur Minimierung des Verletzungsrisikos eine neue Einfassung aus Hartgummi, darüber hinaus wurde der Sand in der Sprunggrube komplett ausgetauscht.

Die Finanzierung der umfassenden Instandsetzung der Weitsprunganlage übernehmen die Ortsgemeinde Saffig und die Verbandsgemeinde Pellenz gemeinsam. Da die Anregung zur Sanierung der Sportanlage von den Schülern und dem Kollegium der Grundschule ausging, hatte die Verbandsgemeinde als Schulträger frühzeitig eine Kostenbeteiligung zugesichert.

Im Rahmen eines Besichtigungstermins mit dem Ortsbürgermeister inspizierte Brigitte Wedig, Leiterin der Grundschule Saffig, die neu gestaltete Weitsprunganlage. Zukünftig kann das Kollegium den Sportplatz mit seinen erweiterten Sportmöglichkeiten wieder verstärkt für den Schulsport nutzen. Ein großes Lob verdienen die (inzwischen ehemaligen) Schüler der Grundschule, die engagiert und überzeugend ein sehr sinnvolles Anliegen an die Ortsgemeinde herangetragen haben.